Film: Les Sauteurs – Those Who Jump

20. April 2017 Aus Von till

Donnerstag 11. Mai | 21.15 – 22.45 | SCALA Programmkino

Vom Berg Gurugu blickt man auf die spanische Enklave Melilla an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Afrika und die Europäische Union werden hier durch eine hochgesicherte Grenzanlage, bestehend aus drei Zäunen, voneinander getrennt. In den Wäldern des Bergausläufers leben Geflüchtete, meist aus der Subsahara-Region, die versuchen, diese direkte Landgrenze zwischen Marokko und Spanien zu überqueren. So auch der Malier Abou Bakar Sidibé, der zugleich Protagonist und auch Dokumentierender in Les Sauteurs ist. Nach 14 Monaten im informellen Camp und mehreren gescheiterten Versuchen, das Zaunsystem zu überwinden, beginnt Abou zu filmen – seinen Alltag, die Umgebung, das zermürbende Warten auf den nächsten „Sprung“. Er gibt Einblick in die soziale Organisation der Community und tristen Ausblick auf das vermeintliche Eldorado Europa.

In Les Sauteurs findet ein einzigartiger Perspektivenwechsel statt: Dem abstrakt anonymen Wärmebild der Überwachungskamera wird der subjektive Blick eines Individuums entgegengesetzt. Nach einer Begegnung mit Moritz Siebert und Estephan Wagner übernimmt Sidibé ihre Kamera. Unermüdlich dokumentiert er seine Lebensrealität am Rande einer abgeschotteten EU.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=z9fwGwixttI

Eintritt: 5,00 €

#

Movie: Les Sauteurs – Those Who Jump

„Les sauteurs“ offers an insider’s view on the current migrant crisis in Europe. Abou from Mali is one of the more than a thousand hopeful African migrants living on a mountain above the Spanish enclave of Melilla in northern Marocco. Here, they watch the land border, a fence system separating Morocco and Spain. For over a year, Abou has persisted in attempting to jump the fence, where he and his fellow migrants must overcome razor wire, automatic pepper spraying and brutal authorities. After every failed attempt, they return to Mount Gurugú, trying to build up their confidence once again. With Abou both in front of and behind the camera, the film follows him over 16 months in his struggle to reach dignity and freedom on the other side.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=z9fwGwixttI

Entrance fee: 5,00 €